Welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

Der Beitrag für eine Risikolebensversicherung hängt vor allem von fünf Faktoren ab. Wir erklären Ihnen, welche das sind:

  • Versicherungssumme
  • Laufzeit
  • Eintrittsalter
  • Hobbys
  • Gesundheitszustand


Versicherungssumme und Laufzeit
Wie viel die Risikolebensversicherung kostet, hängt zunächst einmal vom Versicherungsumfang ab. Mit zunehmender Versicherungssumme steigt auch der Beitrag. Das Gleiche gilt für die Laufzeit: Je länger das Todesfallrisiko abgesichert werden soll, desto teurer ist die Versicherung.

Eintrittsalter
Mit zunehmendem Alter steigt – statistisch gesehen – das Risiko eines Todesfalls. Daher müssen Sie umso höhere Beiträge zahlen, je älter Sie beim Abschluss einer Risikolebensversicherung sind. Umgekehrt bedeutet das: Schließt man in jungen Jahren einen Vertrag ab, sind die Beiträge vergleichsweise gering.
 
Hobbys
Gefährliche Hobbys wie Motorradfahren, Tauchen oder Fallschirmspringen erhöhen die Beiträge. Die Versicherungen verlangen dafür oft einen Risikozuschlag auf den Beitrag. Für welche Hobbys ein Zuschlag erhoben wird und wie hoch dieser ausfällt, hängt allerdings vom jeweiligen Anbieter ab.

Gesundheitszustand
Hat man beim Abschluss des Vertrags bereits gesundheitliche Probleme, verlangen die Versicherer hierfür je nach Erkrankung einen Risikozuschlag. Daher müssen Sie bei einem Antrag auf eine Risikolebensversicherung immer Gesundheitsfragen zu möglichen Vorerkrankungen beantworten.